"SmartFresh": Wenn dein Apfel ein Jahr alt ist...

Verfasst am .

Im Herbst hat die Apfelernte Hochsaison. Die Äpfel in den Regalen der Märkte sind jetzt am knackigsten, und vor allem eines: natürlich frisch. Doch auch nach Monaten sehen manche Äpfel aus wie neu. Wie ist das möglich?

Damit die Früchte nach der Ernte weiterhin ansehnlich und schmackhaft bleiben, werden sie unter speziellen Bedingungen eingelagert. Eine im konventionellen Obstanbau genutzte Methode ist die Haltbarkeitmachung mit dem synthetischen Molekül 1-Methylcyclopropen (1-MCP), auch bekannt unter dem Handelsnamen „SmartFresh“. Mit diesem Gas behandelte Äpfel sehen auch nach Monaten aus wie frisch gepflückt. Wie das funktioniert? Das 1-MCP blockiert das apfeleigene Reifehormon Ethylen und unterbricht den natürlichen Reifungsprozess der Frucht. Geschmack, Größe, Geruch und Konsistenz bleiben dadurch erhalten. Der Verbraucher ist nicht mehr in der Lage zu erkennen, wie alt der Apfel ist, der da angeboten wird. Wurde dieser vor einem Monat gepflückt oder doch schon vor einem Jahr?

Doch auch beim Verfahren mit 1-MCP gilt: Je länger die Früchte gelagert werden, um so mehr verlieren sie an Inhaltsstoffen wie Vitamin C sowie weitere Nährstoffe.

Die Nacherntebehandlung mit 1-MCP muss in Deutschland bzw. in Ländern der EU nicht deklariert werden. Auch war der Einsatz von 1-MCP analytisch lange nicht nachweisbar, da das Gas sich leicht verflüchtigt. Mittlerweile gibt es jedoch ein Verfahren, in dem eine bestimmte Genaktivität im Apfel geprüft wird. Bei einem mit 1-MCP behandelten Apfel findet diese Genaktivität kaum oder gar nicht mehr statt.

Der Einsatz vom Reifehemmer 1-MCP entspricht nicht den Prinzipien des biologischen Anbaus und ist dementsprechend nicht erwünscht und nicht erlaubt. Wir finden: Es ist ein weiterer guter Grund nach einem Bio-Apfel zu greifen.

Übrigens: Ab 2019 wird der engagierte Bio-Handel Äpfel auf 1-MCP testen können.

Text: Visnja Malesic
Bild: Getty Images
Stand: Oktober 2018

Hier finden Sie noch mehr zum Thema "Apfel":
Bio-Äpfel aus Übersee – ökologisch?

Herzliche Grüße aus Patagonien: Argentinische Bio-Äpfel und –Birnen

Die Sommeräpfel sind da

Apfelerntezeit bei Hubert Bois

 

 

Tags: Äpfel, 1-MCP, 1-Methylcyclopropen, konventionell, Nacherntebehandlung, SmartFresh

Drucken