• „Wenn was ist, dann extremer“

    Heute, wo so vieles planbar, durchstrukturiert und getaktet ist, bleibt die Landwirtschaft in der Regel eine unvorhersehbare Angelegenheit. Wie Demeter-Landwirt Bois den Hitzesommer erlebt.
    Weiterlesen
  • BioTropic-Orangen gegen Betontristesse

    An kleine leuchtende Sonnen erinnern Orangen schon ganz intuitiv. Hunderte von ihnen erhellen dann auch das graueste Grau. Wie das aussehen kann, wurde im Rahmen einer Kölner Kunstaktion aufgezeigt. 200 Kilo unserer Bio-Orangen hingen von der Decke einer Passage am Ebertplatz.
    Weiterlesen
  • Eine Reise in die Elfenbeinküste

    Um einen Eindruck zu vermitteln, wie der praktische Bio-Anbau zusammen mit örtlicher Entwicklungsarbeit in der Elfenbeinküste funktioniert, haben wir zusammen mit einigen Kunden eine Reise auf die Anbauflächen vor Ort unternommen.
    Weiterlesen
  • Lieferantenbesuch BioTropic: Unterwegs mit Kunden in Italien

    Wir waren in Apulien und Basilikata unterwegs und haben unsere Lieferanten dort besucht.
    Weiterlesen
  • Bio-Äpfel aus Übersee – ökologisch?

    Warum ein Bio-Apfel aus Übersee einem konventionellen Apfel vorzuziehen ist.
    Weiterlesen
  • Neue Technik: Genussreife Mangos bei BioTropic

    Endlich ist es soweit: Unsere vier Mangoreifekammern sowie unsere neue Mangosortiermaschine stehen nun im BioTropic-Hauptstandort Duisburg.
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Demeterschulung in der Dominikanischen Republik

Im Juli wurde auf dem dominikanischen BioTropic-Gelände wieder die Schulbank gedrückt. Die „Schüler“, das waren rund 10 Mitarbeiter der dominikanischen BioTropic, inklusive der dortigen Betriebsleiter Volker Schmidt und Aquilino Cruz. Thema: „Bananen und Demeter-Anbau“.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wie erkennt man eine reife ivorische Ananas?

„Am besten schmeckt die Ananas natürlich immer direkt vor Ort, da wo sie angebaut wird“,„ erzählt Kuemkwong Siemefo, unser Afrika Projektleiter. Doch eine ausgewogene Saftigkeit und Aromagehalt findet man auch im Handel. Worauf muss man als Verbraucher also achten?

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Themenwoche Ökologische Züchtung

Vom 11. bis zum 15. Juli widmet sich der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. besonders der ökologischen Züchtung. Während dieser Themenwoche wird vor allem auf Facebook und Twitter, aber auch gegenüber ausgewählten Medienvertretern die grundlegende Arbeit der vielen Züchterinnen und Züchter ausführlich kommuniziert.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Bio-Kiwis aus Chile bei BioTropic

Die Saison für chilenische Kiwis hat begonnen: Pünktlich zur Monatsmitte bekommen wir die ersten Kiwis aus dem südamerikanischen Land. Sie sind auf Ignacio Lopez Olaldes Finca „San Roque Farms“ gewachsen. Seine Finca liegt in der fruchtbaren ‚Región del Bío-Bío’ im Herzen Chiles. Die günstigen klimatischen Bedingungen dort sorgen nicht nur für schmackhafte Kiwifrüchte, die Gegend gilt auch als größtes Weinanbaugebiet des Landes.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Aprikosen und Kirschen aus dem Obstgarten Italien

Aprikosen, Pfirsiche, Nektarinen und Kirschen – die ersten europäischen Steinfrüchte bezieht BioTropic von ihren Produzenten aus Italien. Auf Sizilien sind sie aufgrund der geografischen Lage in der Regel sogar 2 bis 3 Wochen früher erntereif als in weiter nördlich gelegenen Regionen. Die italienische Steinobstsaison läuft gemeinhin von Ende April bis in den September hinein.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Neuer Wert für alte Kleidung bei Ivoire Organics

Mindestens ein Mal im Jahr verlassen Seecontainer unseren Hauptstandort in Duisburg mit dem Ziel „Ivoire Organics“ in der Elfenbeinküste. In den Containern befinden sich verschiedene Dinge, vor allem landwirtschaftliche Geräte und andere Materialien für die Erzeugergemeinschaft, welche vor Ort gar nicht, oder nur mit hohem Aufwand zu organisieren sind. Zwischen den Ritzen des strategisch gefüllten Containerinhaltes bleibt aber auch immer Platz für Kleidung.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Leckere Tomaten der italienischen Kooperative Alba Bio

Tomaten, Tomaten, wohin man auch blickt. Sie hängen in Trauben herunter und erinnern an Geschichten aus dem Schlaraffenland. Die roten Früchte, die in den Gewächshäusern der Erzeugergemeinschaft Alba Bio wachsen, laden förmlich zum Hineinbeißen ein. Unsere Mitarbeiter Ivana Giannico und Mauro Finotti aus dem italienischen BioTropic-Büro konnten sich bei einem Besuch vom Aroma der Früchte überzeugen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...