Unterwegs mit BioTropic in Apulien und Basilikata

Lieferantenbesuch mit Kunden

Mitte März sind wir mit Kunden zum südlichen Zipfel Italiens gereist. Die Regionen Apulien und Basilikata bieten optimale Anbaubedingungen für eine Vielzahl von unterschiedlichem Obst und Gemüse. Unsere Kunden bekamen so die Chance direkt zu sehen, wer die Produzenten sind, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten. Begleitet haben die Reise unsere italienischen Kollegen Ivana Giannico, Romana Slusarek und Agraringenieur Mauro Finotti. Und wer sind nun die Produzenten? Einige stellen wir hier vor:

Kooperative P.O.A.
Die P.O.A. ist einer der größten europäischen Produzenten für grünen Bio-Spargel. Die Kooperative produziert rund 3.000 Tonnen des Stangengemüses im Jahr. Um vielseitig zu sein, baut die P.O.A. auch Brokkoli, Granatäpfel und Mangold an. Gerne hätte uns P.O.A.-Mitarbeiter Mario Frisoli schon vor Ort erntereifen grünen Spargel gezeigt, doch die unerwartet kalten Temperaturen der letzten Wochen hatten den Erntetermin verzögert. Mittlerweile ist P.O.A. mitten in der Spargelsaison und kann wunderbaren Bio-Spargel anbieten.

Auch technisch ist die Kooperative bestens ausgerüstet: Schon beim Wareneingang kühlt eine Hydrocooling-Anlage den Spargel. Das ist wichtig – bereits im Mai kann in der Region die Außentemperatur auf 30°C steigen. Eigene Packstationen und neueste Kalibriermaschinen liefern den Bio-Spargel ganz nach den Wünschen der Kunden.

Kooperative Aba Mediterranea (Marke: Aba Bio)
Aktuell zählen 23 Produzenten zu ABA Mediterranea. Sie sind ganzjährig tätig und bieten ein vielfältiges Produktsortiment: Tafeltrauben, Steinobst und Wassermelonen beispielsweise. Im Winter sind im Angebot Zitrusfrüchte sowie Gemüse wie Blumenkohl, Endivien, Fenchel, Mangold und diverse Küchenkräuter. Einigen der Aba Mediterranea-Produzenten haben wir einen Besuch abgestattet:

Auf der Azienda LG Fruit werden Trauben angebaut. Luigi Giovinazzo, der Grundbesitzer, hat sich auf Frühsorten spezialisiert. In den Folientunneln wachsen im Winter zwischen den Rebstöcken verschiedene Kräuterpflanzen wie Petersilie, Dill oder Koriander.

Giuseppe Panetta von der Azienda Panagrum dagegen baut hauptsächlich Clementinen und Orangen an. Wir hatten besonderes Glück und konnten seine leckeren Clementinen der Sorte Nadorcott direkt vom Baum probieren. Auch auf Panagrum wird ganzjährig gearbeitet – sie kultivieren ebenfalls Endiviensalat und diverse Kräuter.

Besucht wurde auch Vito Gallicchio, der Besitzer der gleichnamigen Azienda. Er ist in der Gegend als Spezialist für Obstbaumschnitt bekannt. Sein kleiner Betrieb ist ausgerichtet auf Aprikosen, die geschützt im Folientunnel wachsen.

Die Azienda Filomeno Antonia ist mit einer Produktion von bis zu 1.500 Tonnen Trauben im Jahr einer der größeren Bio-Anbauer in der Region. Spätsorten wie die Italia, Red Globe, Crimson oder Regal sind das Fachgebiet der Filomeno Antonia. Besitzer Giuseppe Filomeno lässt im Herbst Leguminosen zwischen den Rebstockreihen pflanzen, die als Gründünger Verwendung finden.

Die letzte Azienda unserer mehrtägigen Reise war die von Santoro Arcangelo. Auf der drei Hektar großen Anbaufläche konnten wir den fast erntefertigen Frühlingsfenchel sehen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser News ist auch der Fenchel mittlerweile geerntet und bei uns im Angebot.

Text: Visnja Malesic, Ivana Giannico
Bilder: BioTropic GmbH
Stand: April 2018

 

Zur Information: Kundenbesuche mit BioTropic

Wenn Sie Interesse an einer personalisierten Kundenreise haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir stellen gerne unsere Lieferanten vor Ort vor.

Drucken E-Mail