BioTropic: Neue Niederlassung in Costa Rica

Fragt man unsere Mitarbeiter, was sie an ihrer Arbeit bei BioTropic am liebsten schätzen, ist in der Regel eine Antwort immer dabei: Die Globalität von BioTropic.

Mit unserer neuen Niederlassung in Costa Rica, findet eine weitere globale Vernetzung statt. Mittlerweile hat BioTropic sieben Büros weltweit – fünf in Europa, zwei in Südamerika. Damit können wir direkt vor Ort mit den Produzenten agieren und begegnen ihnen auf Augenhöhe.



Im weltweiten Vergleich ist der Bio-Anbau in Costa Rica noch ein „kleines Pflänzchen“. Internationale Fruchtkonzerne wie Dole, Chiquita oder Del Monte bestimmen den Anbau mit konventionell angebauten Bananen und Ananas. Diese Früchte gehören neben Kaffee zu den wichtigsten Agrarexporten des Landes. Doch es gibt auch hier Menschen, die etwas bewegen und einen ressourcenschonenden und nachhaltigen Anbau den Vorzug geben.

Ansprechpartnerin der neuen BioTropic-Niederlassung in Costa Rica ist Lisbeth Mora. Die 36-jährige ist in einer bäuerlichen Familie im Norden Costa Ricas aufgewachsen. Später zog sie in die Hauptstadt San José, um zu studieren. Mit den lokalen Bio-Erzeugern ist sie im regen Kontakt. Für BioTropic bauen diese Ingwer, Kurkuma und Süßkartoffeln in Bio-Qualität an. Lisbeth ist oft auf den Feldern vor Ort und kontrolliert die Fruchtqualitäten. „Ich schaue mir die Erzeugnisse gerne direkt an. So bekomme ich eine Idee wie und wann die Früchte am besten geerntet werden können, der Zeitpunkt der besten Qualität also“, sagt sie. Nach der Feldprüfung geht es weiter zur Packstation, wo sie den Verpackern über die Schulter schaut.

Viel Zeit nimmt auch der Büro-Alltag ein: Lisbeth stellt sicher, dass alle Punkte in der Wertschöpfungskette organisiert und verwaltet sind. Ob nun die Exportpapiere ausgefüllt werden, der nächste Farmer angerufen wird oder terminliche Absprachen mit den Kollegen in Duisburg getroffen werden. Begriffe aus dem Wirtschaftslexikon, hier mit Leben gefüllt.

Unsere Bio-Spezialistin hält regelmäßig nach interessierten Bio-Kleinproduzenten Ausschau, oder solche, die es werden wollen. Manche von ihnen haben noch keine Erfahrung mit dem Export und der dazugehörigen Zertifizierung. Sie werden von Lisbeth bei der Organisation und dem Ausfüllen benötigter Papiere unterstützt.

„Mein Herz schlägt für die Bio-Landwirtschaft und für die Möglichkeiten ländlicher Entwicklung“, sagt Lisbeth und fügt hinzu: „Mit meinem Job bei BioTropic ist es möglich, internationalen Handel mit sozialen Aktionen zu kombinieren. Außerdem schätze ich es, qualitativ hochwertige Produkte direkt vom Erzeuger kaufen zu können – und gleichzeitig die Familien zu unterstützen, welche die Früchte anbauen. Ich denke, es liegt in unserer Verantwortung eine nachhaltige und gesunde Welt für zukünftige Generationen sicherzustellen. Bei BioTropic trage ich meinen Anteil dazu bei“.


Text: Visnja Malesic
Bilder: BioTropic GmbH | Erdkugel: ©pixabay
Stand: Mai 2017

Tags: Costa Rica, Lisbeth Mora, Ingwer, Kurkuma, Süßkartoffeln

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.