Es wachsen die Wildblumen

Die Wildblumen haben sich prächtig entwickelt auf unserer Geländewiese. Die "bunte Blühphase" ist fast schon wieder vorbei, trotzdem haben wir noch eine Hummel vor die Linse bekommen (siehe Bild unten)...mit Verfolgunslauf durch die Wiese inklusive. Solch ein buntes Beet ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch ein wichtiges Nahrungsangebot für nützliche Insekten wie Bienen und Hummeln.  Sie sorgen für die Vermehrung vieler Pflanzen sowie für die Bestäubung von diversem Obst und Gemüse.

 

Drucken E-Mail

Naturkost West unterwegs bei den BioTropic-Lieferanten in Spanien

Hier beweist es sich wieder: Die enge Zusammenarbeit zwischen BioTropic und dem Bio-Großhändler Naturkost West hat viele Vorteile. So war Lisa Murkisch – Obst- und Gemüse-Einkäuferin bei Naturkost West – zu Besuch im Spanien-Büro von BioTropic. Dort hat sie sich auch gleich ein Bild der Produzenten vor Ort und ihren Erzeugnissen gemacht.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

🎬 Hubert Bois und BioTropic führen Hof von Meckenheimer Apfelbauern weiter

HERKUNFT Deutschland (Meckenheim) | START 2018 | PROJEKTPARTNER Hubert Bois
ANBAUFLÄCHE 22 ha | PRODUKTE Äpfel und Birnen 
ZERTIFIZIERUNG Demeter

Den 22 Hektar großen konventionellen Hof von Manfred Schöneck in Meckenheim bewirtschaften der Biobauer Hubert Bois und BioTropic aus Duisburg nun gemeinsam. Aus dem landwirtschaftlichen Betrieb wird ein biodynamisch bewirtschafteter-Hof. „BioTropic ist Importeur für biologisches Obst und Gemüse aus Übersee“, erklärt Betriebsleiter Sascha Suler: „Mit der Beteiligung in Meckenheim wollen wir auch in Deutschland aktiv konventionelle landwirtschaftliche Flächen auf Bio-Anbau umstellen und fördern.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

BioTropic startet soziales Agrarprojekt in Costa Rica

Unser neuestes Entwicklungshilfe-Projekt läuft aktuell in Costa Rica. Rund 75 Kleinbauern aus der Provinz Alajuela im Norden des Landes sollen dabei lernen, wie biologische Landwirtschaft funktioniert. Das soll ihnen dabei helfen, mit Bio-Produkten auf dem internationalen Markt zu bestehen. Mensch und Natur sollen gleichermaßen von dem Projekt profitieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail