85.000 Milagros-Bananen für die Bio-Brotbox

Für die diesjährige Bio-Brotbox-Aktion hat BioTropic insgesamt rund 85.000 Milagros-Bananen aus der Dominikanischen Republik gespendet. Bei dieser bundesweit durchgeführten Initiative wird Erstklässlern zur Einschulung eine wiederverwendbare Frühstücksdose mit Lebensmitteln aus biologischer Landwirtschaft überreicht.

60.000 unserer Milagros-Bananen wurden beim Bio-Großhändler Terra in Berlin gepackt, 20.000 bei  Grell in Kaltenkirchen und 5.000 Früchte bei unserem Schwesterunternehmen Naturkost West in Duisburg. Unser Agraringenieur in der Dominikanischen Republik, Volker Schmidt, hat für diese Aktion kleinere Bananenfrüchte ausgewählt, damit sie beim Verpacken gut in die Frühstücksboxen passen.

Die Bio-Brotbox bei Naturkost West
Für Naturkost West war es das erste Mal, eine solche Aktion auf die Beine gestellt zu haben. Im Duisburger Lager, welches wir mit dem Bio-Großhändler teilen, packten rund 50 ehrenamtliche HelferInnen motiviert mit an. Raschelndes Packpapier, Stimmengewirr, Menschen und Dinge in Bewegung und dazwischen viele große Kartons – in ihnen steckten die nun gefüllten Bio-Brotboxen. Die gepackten Pakete wurden mit dem Lieferdienst UPS, der die Aktion unterstützt, an rund 70 Schulen in Duisburg, Oberhausen, Neuss und Bochum ausgeliefert.

Neben den Bananen, kamen in die Box auch diese leckeren Sachen: zwei Scheiben Vollkornbrot, ein Sesam-Honig-Riegel, ein Apfel, ein Früchte-Riegel, ein Quetschmus, Früchtetee, ein Töpfchen Marmelade oder Puten-Leberwurst – und einer Broschüre zum Thema „Gut gefrühstückt. Gut gelernt“. Diese Lebensmittel wurden von engagierten Bio-Herstellern gespendet.
Die Schirmherrschaft der Bio-Brotbox-Initiative für den Standort Duisburg hat der dortige Oberbürgermeister Sören Link (SPD) übernommen – er packte bei den Bananen mit an. „Es entwickelt sich schnell eine ungeheure Dynamik in der Gruppe, die Stimmung ist sehr gut“, sagte er.

Auch 2020 wieder eine Bio-Brotbox
Im kommenden Jahr möchten BioTropic und Naturkost West die Bio-Brotbox-Aktion am Duisburger Standort auf jeden Fall wiederholen und ausweiten. „Mit BioTropic sind wir zwar in der ganzen Welt aktiv“, sagt Geschäftsführer Andree Mols. „Aber im Ruhrgebiet sind wir zuhause.“ Es ist wichtig, dass die Kinder morgens etwas essen – und es sollte idealerweise auch gesund sein. Aus diesem Grund ist es nötig, den Kindern möglichst früh die Bedeutung von gesunder Ernährung zu vermitteln: und zwar durch greifbare und leckere Beispiele, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger.

Hintergrund:
Immer mehr Kinder kommen ohne Frühstück in die Schule. Dabei ist eine gesunde Ernährung besonders für Kinder wichtig. „Ein ausgewogenes Frühstück ist die Grundlage für den Schultag. Die Bio-Brotbox ist eine Erinnerung für Eltern, Lehrer und die Kinder, für diese Grundlage zu sorgen“, sagt Andree Mols, Geschäftsführer von BioTropic und Naturkost West.

Die Bio-Brotbox-Aktion wurde 2002 von der Naturkostbranche ins Leben gerufen und wird in immer mehr Städten durchgeführt. Hauptorganisator ist die Bio-Brotbox gemeinnützige Gesellschaft mbH. Mehr Infos über die bundesweite Aktion gibt es auf der Webseite der offiziellen Bio-Brotbox-Initiative in Berlin.

Text: BioTropic GmbH
Bilder: BioTropic GmbH
Stand: September 2019

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.